Die Reise - Wohin gehen wir?

Weg von hier! Einfach nur weit weg von hier. Weg von all dem was tagtäglich passiert. Weit weg! Mindestens 400 km bis zum nächsten Stopp. Koffer ins Auto laden, ins Auto einsteigen und losfahren. Ohne Ziel, nur geradeaus.

Es muss was Neues passieren. Alte Bekannte besuchen oder neue Bekanntschaften machen. Kein Risiko, man hat nichts zu verlieren. Weil alle Menschen gut sind. Ich habe keine Angst und lasse mich auch von niemandem einschüchtern, wenn sie sagen „Du wirst es nicht schaffen“. Ich fahre einfach weiter weit weg von hier und lebe weiter im Heute und Hier.

Die Lebensenergie, die in meinem Körper fließt, die manchmal sinkt und manchmal höchste Leistung bringt. Setzt mich in Bewegung, Neues auszuprobieren, Neues zu lernen, damit ich über meine Erfahrungen sprechen und schreiben kann. Meine Erfahrungen, die ich selbst erlebt und gespürt habe. Ständig in Bewegung, da kann man viel erleben.

Witzige Menschen, lustige Tiere, Unfälle nach Gottes Willen. Tote Menschen im Sarg. Wohin gehen wir?

Wenn wir das wüssten, unsere ganze Lebensgeschichte. Eine Blume wächst, ein Baum wird gefällt. Ein ständiger Prozess. Wir bewegen uns weiter. Jeden Tag aus dem tiefen Schlaf erwachen. Aus dem Bett aufstehen und los geht’s. Ein neuer Tag. Rein ins Auto. Vor mir eine große Baustelle. Minutenlang warten. Der Motor wird heiß.

Ersten Gang rein und wegfahren. Weit weg von hier. Es gibt auch diese Tage, an denen man sich einfach in das Auto setzt und losfährt. Ohne zu wissen wohin die Reise führt. Menschen auf der Straße beobachten, wie alle in Bewegung sind.

Fragen über Fragen in meinem Kopf. Und was, wenn wir aufhören zu gehen oder aufzustehen!

Wo gehen wir dann hin?